Schlauchpflanze (Sarracenia)

Schlauchpflanzen fallen einem sofort durch ihre besonders großen und farbigen Schläuche auf, diese können bis zu über einen Meter hoch werden. Hierbei gibt es eine Vielzahl von verschieden Schlauchformen und Farbzeichnungen. Insgesamt gibt es acht Arten, die allesamt in den Sümpfen der USA und Kanada verbreitet sind. In einigen Bundesstaaten (z.B. Virginia) sind Sarracenien bereits schon ausgestorben, da die Sümpfe entwässert werden um so auch neue Bauflächen zu gewinnen.

Viele Arten sind bei uns voll winterhart (flava, leucophylla, oreophila, purpurea) und können das ganze Jahr im Moorkübel oder Moorbeet gedeihen. Andere Arten wie alata, minor, psittacina und rubra, sind bedingt winterhart und können in milden Wintern ebenfalls im Moorbeet überstehen.

Schlauchpflanzen benötigen einen vollsonnigen Platz am Süd- oder Westfenster, bevorzugt aber draußen im Freien, wie etwa auf dem Balkon. Gegossen wird im Anstauverfahren, also den Topf in einen Untersetzer stellen, indem sich immer ca. 2cm hoch Regenwasser befindet.
Als Substrat kann man unsere spezielle Karnivorenerde verwenden, oder ein saures Gemisch auf Torfbasis.
Die Pflanzen benötigen unbedingt eine Winterruhe, dazu stellt man sie dann einfach an einen hellen und kühlen Platz mit Temperaturen von ca. 0–10 Grad.
Im Frühjahr kann man sich dann je nach Art an einer prachtvollen gelben, roten oder weißen Blüte erfreuen die einer Orchidee nichts nachsteht.
Eine Düngung ist nicht notwendig, da der Speiseplan dieser Pflanzen sehr abwechslungsreich ist und die Schläuche im Herbst prall gefüllt sind. Alte vertrocknete Blätter kann man dann vor der Winterruhe noch abschneiden.

Mit zunehmendem Alter verzweigt sich das Rhizom und bildet neue Pflanzen aus und auch die Schläuche werden jedes Jahr größer. Speziell dicke Fliegen und Wespen fallen diesen dann zum Opfer.

Sarracenien bilden in unserer Gärtnerei eines unserer Schwerpunkte, hierbei haben wir uns besonders auf verschiedene Standorte spezialisiert, um so diverse Arten an jeweiligen Standorten in der Kultur weiter zu erhalten.
Nebenbei führen wir auch verschiedene Hybriden, die durch besondere Farben oder Schlauchformen auffallen.

Sarracenia

Zuletzt angesehen