Mehr als 25 Jahre Erfahrung
Wahnsinnig großes Sortiment
Viele eigene Züchtungen
Robuste Pflanzen
Top Qualität & perfekte Verpackung

D. capensis - red form

12,90 €*

Derzeit nicht auf Lager.

Produktnummer: 105.002.008
Unsere Vorteile
  • Sicherer Versand
  • Gesunde und blühfähige Pflanzen
  • Vom Experte für Karnivoren
Produktinformationen "D. capensis - red form"

Hierbei handelt es sich um eine komplett rote Form von Drosera capensis.

Seine Blätter werden bis zu 10 cm lang und sind dicht mit weißen Tentakeln und Klebetropfen übersäht. Damit fängt diese Karnivore besonders die kleinen Insekten wie Fruchtfliegen oder Trauermücken.

Ursprünglich kommt diese fleischfressende Pflanze aus Südafrika und wächst dort häufig an kleinen Wasserläufen, Feuchtwiesen und Sümpfen.

Bei großen Insekten rollen sich die Blätter sogar komplett um die gefangene Beute.

Somit erweist sich der Kap-Sonnentau als nützliche Hilfe gegen lästige Insekten im Sommer und kann als natürliche Biowaffe gegen Fruchtfliegen eingesetzt werden.

Mit zunehmender Sonneneinstrahlung färben sich die Pflanzen über den Sommer komplett rot aus. Eine Eigenschaft, die Drosera capensis red zu einem ganz besonderen Sonnentau macht.

Drosera capensis alba lässt sich das ganze Jahr über prima auf der sonnigen Fensterbank kultivieren. Dazu den Topf einfach in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet (Anstauverfahren).

Über das Jahr erscheinen auch zahlreiche lange Blütenstiele, an denen viele kleine lila Blüten sitzen. Diese Blüten bilden zahlreiche Samen aus, weshalb der Sonnentau auch ganz einfach vermehrt werden kann.

Herkunft: Südafrika
Kultur: Fensterbank, Kalthaus, Terrarium
Standort: sonnig, volle Sonne
Winterruhe: sollte
Wuchshöhe: bis 20 cm
Für Anfänger: Ja

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Accessory Items

Zurzeit nicht verfügbar!
D. binata - T-form
Drosera binata ist eine echte Besonderheit unter den Karnivoren, die Blätter sehen wie ein `T´ bzw. wie ein `Y´ aus. Ein langer Stiel trägt das eigentliche Fangblatt, das dicht mit Tentakeln und Klebetropfen besetzt ist. Das natürliche Vorkommen dieser fleischfressenden Pflanze befindet sich im östlichen Australien. Drosera binata erreicht eine Gesamthöhe von bis zu 20 cm. Im Herbst zieht sie sich dann komplett zurück und überdauert den Winter mit ihren fleischigen Wurzeln. Im Sommer erscheinen zahlreiche lange Blütenstiele mit vielen kleinen weißen Blüten, diese setzen auch sehr leicht Samen an, über die Drosera binata ganz einfach vermehrt werden kann. Dieser Sonnentau kann sehr einfach auf der sonnigen Fensterbank kultiviert werden, dabei ist aber zu beachten, dass er im Winter kühl gestellt werden sollte, um in eine Winterruhe zu gehen. Ideal sind dann Temperaturen zwischen 0° und 12° Grad und die Erde sollte nur noch leicht feucht gehalten werden. Alternativ kann er auch ins Moorbeet oder den Moorkübel gepflanzt werden. Aus den Wurzeln treibt er dann im späten Frühjahr wieder neu aus.

12,90 €*
D. capensis - alba
Hierbei handelt es sich um die weißblühende Form von Drosera capensis. Seine Blätter werden bis zu 10 cm lang und sind dicht mit weißen Tentakeln und Klebetropfen übersäht. Damit fängt diese Karnivore besonders die kleinen Insekten wie Fruchtfliegen oder Trauermücken. Ursprünglich kommt diese fleischfressende Pflanze aus Südafrika und wächst dort häufig an kleinen Wasserläufen, Feuchtwiesen und Sümpfen. Bei großen Insekten rollen sich die Blätter sogar komplett um die gefangene Beute. Somit erweist sich der Kap-Sonnentau als nützliche Hilfe gegen lästige Insekten im Sommer und kann als natürliche Biowaffe gegen Fruchtfliegen eingesetzt werden. Drosera capensis alba lässt sich das ganze Jahr über prima auf der sonnigen Fensterbank kultivieren. Dazu den Topf einfach in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet (Anstauverfahren). Über das Jahr erscheinen auch zahlreiche lange Blütenstiele, an denen viele kleine lila Blüten sitzen. Diese Blüten bilden zahlreiche Samen aus, weshalb der Sonnentau auch ganz einfach vermehrt werden kann.

6,90 €*
Zurzeit nicht verfügbar!
D. muscipula - Red
Dionaea muscipula Red war eine der ersten besonders roten Venus Fliegenfalle, die verbreitet wurde. Ihre Herkunft ist unbekannt, jedoch existieren auch in der Natur ähnlich rote Formen. Mittlerweile sind viele verschiedene Klone davon in Umlauf. Benannt wurde sie nach ihrer komplett roten Färbung, wobei auch die Außenseiten der Fallen in einem kräftigen Rot erstrahlen.   Während im Frühjahr die Blätter noch weitestgehend grün sind, dunkelt die Pflanze mit zunehmendem Wachstum und Sonneinstrahlung immer mehr nach. Nachdem sowohl Blätter und Fallen eine rote Farbe angenommen haben, geht dieser Rot-Ton dann sogar leicht ins bräunliche über. Die Fallen können bei dieser Karnivore eine Größe um die 4 cm erreichen. Gerade im Moorbeet oder Moorkübel gibt diese fleischfressende Pflanze einen schönen farblichen Kontrast. Vor allem, wenn sie mit Dionaea All Green oder Dionaea Typical zusammen gepflanzt wird.

12,90 €*
Zurzeit nicht verfügbar!
D. capensis - Bain´s Kloof, Western Cape, South Africa
Ein schöner Sonnentau, der direkt vom Bain´s Kloof Pass aus Südafrika stammt. Das besondere bei diesem Drosera capensis sind die sehr kurzen und breiten Blätter. Über die Zeit wächst er immer mehr in die Höhe und bildet einen kleinen Stamm aus. Damit sieht er dann aus wie eine kleine Palme. Mit seinen klebrigen Blättern fängt diese Karnivore besonders die kleinen Insekten wie Fruchtfliegen oder Trauermücken. Im Sommer erweist sich das als nützliche Hilfe und kann als Biowaffe gegen Fruchtfliegen eingesetzt werden. Im natürlichen Habitat wächst Drosera capensis Bain´s Kloof in etwas höher gelegenen Bergregionen. Dort legt er im Winter, bedingt durch die niedrigeren Temperaturen, eine Ruhephase ein. Von daher sollte man diese fleischfressende Pflanze im Winter auch hell und kühl stellen. Geeignet für die Überwinterung ist ein Temperaturbereich von 5° - 12° Grad und der Topf sollte in dieser Zeit nur noch leicht feucht gehalten werden. Im Frühjahr fühlt er sich auf die sonnige Fensterbank am wohlsten und sollte am besten im Anstauverfahren (Regenwasser im Untersetzer) gegossen werden. Über das Jahr erscheinen zahlreiche lange Blütenstiele, an denen viele kleine lila Blüten sitzen. Diese Blüten bilden zahlreiche Samen aus, weshalb der Sonnentau auch ganz einfach vermehrt werden kann.

12,90 €*