Mehr als 25 Jahre Erfahrung
Wahnsinnig großes Sortiment
Viele eigene Züchtungen
Robuste Pflanzen
Top Qualität & perfekte Verpackung

D. binata var. dichotoma

14,90 €*

Sommerpause! Bestellungen werden nach der Sommerpause wieder entgegengenommen.

Produktnummer: 105.001.006
Unsere Vorteile
  • Sicherer Versand
  • Gesunde und blühfähige Pflanzen
  • Vom Experte für Karnivoren
Produktinformationen "D. binata var. dichotoma"

Hierbei handelt es sich um eine sehr spezielle Form von Drosera binata, einem Sonnentau aus Australien. Das Fangblatt sitzt auf einem langen Stängel, ist mehrfach verzweigt und besitzt in der Regel vier oder acht Enden.

Drosera binata var. dichotoma erscheint äußerst kräftig und wird über 30 cm hoch. Im Sommer erscheinen zahlreiche sehr lange Blütenstiele mit vielen weißen Blüten, die bis zu 2 cm groß werden.

Die Kultivierung dieser Karnivore kann ganz einfach auf der sonnigen Fensterbank erfolgen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass er im Winter kühl gestellt wird um ihm eine Ruhepause zu gewähren. Ideal sind in dieser Zeit Temperaturen zwischen 0° und 12° Grad und die Erde sollte nur noch leicht feucht gehalten werden.

Alternativ kann er auch zu anderen fleischfressenden Pflanzen ins Moorbeet oder den Moorkübel gepflanzt werden. Aus den Wurzeln treibt er dort im späten Frühjahr wieder erneut aus.

Herkunft: Australien
Kultur: Fensterbank, Kalthaus, Moorbeet (bedingt)
Standort: sonnig, volle Sonne
Winterruhe: ja
Wuchshöhe: bis 50 cm
Für Anfänger: Ja

1 von 1 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


June 28, 2021 00:18

Schöne Pflanze

Die Pflanze geht ab einer Höhe von ca. 15 cm ganz schön weit in die Breite und wird ziemlich groß. Unter dieser Pflanze habe ich noch andere Sonnentau kultiviert, um Platz zu sparen. Einige Stiele der Pflanze musste ich abstützen, weil Sie so groß bzw. zu schwer geworden sind und sich selber nicht halten konnten. Trotzdem ist es eine schöne Pflanze. Die Blüten haben bei mir eine Höhe von 80 cm erreicht. Diese Sorte ist der beste Fliegenfänger in meiner Wohnung.

Accessory Items

D. muscipula - B52
Dionaea muscipula B52 gehört zu den größten Venus Fliegenfallen ihrer Art. Ihre Fallen können eine Größe von weit über 5 cm erreichen. Diese fleischfressende Pflanze wurde bereits 2006 von Henning von Schmeling am Chattahoochee Nature Center in Roswell, Georgia selektiert und beschrieben. Henning hatte von seiner selbstbestäubten Pflanze `Carolina Giant´ 7 Samenkörner ausgesät und diese erstmal nur mit seinen Codes (A1, A2, A3, ...) versehen. Die A1 war davon die größte und wurde dann nach dem großen amerikanischen Bomber, B52, benannt. Über den Sommer produziert diese Karnivore hauptsächlich aufrechtstehende Blätter mit großen Fallen daran. Diese können sich sehr schön rot ausfärben und besitzen ebenfalls lange Zähne. Eine weitere Besonderheit bei Dionaea B52 ist das extrem schnelle zuschnappen der Fallen, wenn die sensorischen Härchen stimuliert werden. Im Herbst zieht sich Dionaea in eine natürliche Winterruhe zurück. Sofern sich die Pflanze nicht im Moorbeet befindet, sollte sie kühl überwintert werden. Optimal sind Temperaturen zwischen 5° und 12° Grad, ein heller Standort und nur mäßige Feuchte (kein Wasseranstau mehr).

14,90 €*
D. binata var. multifida
Drosera binata var. multifida ist eine absolute Rarität unter den Karnivoren, die Blätter sind bei diesem Sonnentau besonders häufig verzweigt. Bei manchen Formen kann ein einzelnes Blatt bis zu 64 Enden aufweisen. Die Blätter sind dann schon so schwer das sie sich nicht mehr selbst tragen können und hängen nach unten. Deshalb besiedelt dieser Sonnentau in seinem natürlichen Habitat in Australien zumeist senkrechte Felswände. Für die Kultur dieser fleischfressenden Pflanze empfiehlt sich eine Blumenampel an der sonnigen Fensterbank daher besonders. Im Winter sollte Drosera binata var. multifida kühl gestellt werden um ihm eine Ruhepause zu gewähren, ideal sind dann Temperaturen zwischen 0° und 12° Grad und die Erde sollte nur noch leicht feucht gehalten werden. Eine Kultur im Moorbeet ist leider nicht möglich, da diese fleischfressende Pflanze nicht winterhart ist.

15,90 €*
D. binata - T-form
Drosera binata ist eine echte Besonderheit unter den Karnivoren, die Blätter sehen wie ein `T´ bzw. wie ein `Y´ aus. Ein langer Stiel trägt das eigentliche Fangblatt, das dicht mit Tentakeln und Klebetropfen besetzt ist. Das natürliche Vorkommen dieser fleischfressenden Pflanze befindet sich im östlichen Australien. Drosera binata erreicht eine Gesamthöhe von bis zu 20 cm. Im Herbst zieht sie sich dann komplett zurück und überdauert den Winter mit ihren fleischigen Wurzeln. Im Sommer erscheinen zahlreiche lange Blütenstiele mit vielen kleinen weißen Blüten, diese setzen auch sehr leicht Samen an, über die Drosera binata ganz einfach vermehrt werden kann. Dieser Sonnentau kann sehr einfach auf der sonnigen Fensterbank kultiviert werden, dabei ist aber zu beachten, dass er im Winter kühl gestellt werden sollte, um in eine Winterruhe zu gehen. Ideal sind dann Temperaturen zwischen 0° und 12° Grad und die Erde sollte nur noch leicht feucht gehalten werden. Alternativ kann er auch ins Moorbeet oder den Moorkübel gepflanzt werden. Aus den Wurzeln treibt er dann im späten Frühjahr wieder neu aus.

12,90 €*
S. flava var. maxima - MK F91, large green form, North Carolina
Bei Sarracenia flava var. maxima handelt es sich um eine komplett grüne Schlauchpflanze. Dieser Klon aus North Carolina zeigt gelegentlich aber eine ganz leichte rötliche Aderung. Im Moorbeet ist diese robuste Karnivore ein absoluter Blickfang, die Schläuche können eine Größe von über 80 cm erreichen. Die Pflanze wächst sehr kompakt und bildet zahlreiche Schläuche aus. Im Frühjahr beginnt die Wachstumsperiode mit einer schönen großen gelben Blüte. Diese winterharte fleischfressende Pflanze eignet sich besonders gut für die Kultur im Moorbeet oder im Moorkübel, kann aber auch in der Wohnung an einem sehr sonnigen Fenster kultiviert werden. Dann einfach den Topf in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet. Zur Überwinterung stellt man den Topf an einen hellen und kühlen Platz (2° - 12° C). Das Substrat ist dann aber nur noch leicht feucht zu halten.

26,90 €*
D. capensis - red form
Hierbei handelt es sich um eine komplett rote Form von Drosera capensis. Seine Blätter werden bis zu 10 cm lang und sind dicht mit weißen Tentakeln und Klebetropfen übersäht. Damit fängt diese Karnivore besonders die kleinen Insekten wie Fruchtfliegen oder Trauermücken. Ursprünglich kommt diese fleischfressende Pflanze aus Südafrika und wächst dort häufig an kleinen Wasserläufen, Feuchtwiesen und Sümpfen. Bei großen Insekten rollen sich die Blätter sogar komplett um die gefangene Beute. Somit erweist sich der Kap-Sonnentau als nützliche Hilfe gegen lästige Insekten im Sommer und kann als natürliche Biowaffe gegen Fruchtfliegen eingesetzt werden. Mit zunehmender Sonneneinstrahlung färben sich die Pflanzen über den Sommer komplett rot aus. Eine Eigenschaft, die Drosera capensis red zu einem ganz besonderen Sonnentau macht. Drosera capensis alba lässt sich das ganze Jahr über prima auf der sonnigen Fensterbank kultivieren. Dazu den Topf einfach in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet (Anstauverfahren). Über das Jahr erscheinen auch zahlreiche lange Blütenstiele, an denen viele kleine lila Blüten sitzen. Diese Blüten bilden zahlreiche Samen aus, weshalb der Sonnentau auch ganz einfach vermehrt werden kann.

12,90 €*