Mehr als 25 Jahre Erfahrung
Wahnsinnig großes Sortiment
Viele eigene Züchtungen
Robuste Pflanzen
Top Qualität & perfekte Verpackung

D. muscipula - South West Giant

16,90 €*

Sommerpause! Bestellungen werden nach der Sommerpause wieder entgegengenommen.

Produktnummer: 104.000.179
Unsere Vorteile
  • Sicherer Versand
  • Gesunde und blühfähige Pflanzen
  • Vom Experte für Karnivoren
Produktinformationen "D. muscipula - South West Giant"

Bei dieser Venus Fliegenfalle handelt es sich um eine Giant Form, die extrem groß werden kann und somit ein absoluter Hingucker in jeder Sammlung ist.

Die Pflanze wurde ursprünglich in den 1980er Jahren von dem Briten Alistair Pearce auf einer Karnivoren Börse in Cornwall, England gekauft.

Benannt hat er diese fleischfressende Pflanze nach seiner Gärtnerei `South West Carnivorous Plants´. Heutzutage sind leider viele falsche Klone davon in Umlauf, weshalb diese Pflanze auch häufig mit Dionaea muscipula G16 verwechselt wird.

Die zumeist aufrechtstehenden Blätter können bis zu 15 cm lang werden und bis zu 5 cm große Fallen entwickeln, welche stark gebogen sind und sich bei intensivem Sonnenlicht knallrot auf der Innenseite ausfärben. Die Außenseite hingegen bleibt grün und bildet so ein prächtiges Farbspiel.

Als Liebhaber großer Fallen sollte Dionaea South West Giant auf jeden Fall in der Karnivoren Sammlung vertreten sein.

Herkunft: Nordamerika
Kultur: Kalthaus, Moorbeet, Teich (bedingt)
Standort: volle Sonne
Winterruhe: ja
Wuchshöhe: bis 20 cm
Für Anfänger: Ja

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Accessory Items

D. muscipula - B52
Dionaea muscipula B52 gehört zu den größten Venus Fliegenfallen ihrer Art. Ihre Fallen können eine Größe von weit über 5 cm erreichen. Diese fleischfressende Pflanze wurde bereits 2006 von Henning von Schmeling am Chattahoochee Nature Center in Roswell, Georgia selektiert und beschrieben. Henning hatte von seiner selbstbestäubten Pflanze `Carolina Giant´ 7 Samenkörner ausgesät und diese erstmal nur mit seinen Codes (A1, A2, A3, ...) versehen. Die A1 war davon die größte und wurde dann nach dem großen amerikanischen Bomber, B52, benannt. Über den Sommer produziert diese Karnivore hauptsächlich aufrechtstehende Blätter mit großen Fallen daran. Diese können sich sehr schön rot ausfärben und besitzen ebenfalls lange Zähne. Eine weitere Besonderheit bei Dionaea B52 ist das extrem schnelle zuschnappen der Fallen, wenn die sensorischen Härchen stimuliert werden. Im Herbst zieht sich Dionaea in eine natürliche Winterruhe zurück. Sofern sich die Pflanze nicht im Moorbeet befindet, sollte sie kühl überwintert werden. Optimal sind Temperaturen zwischen 5° und 12° Grad, ein heller Standort und nur mäßige Feuchte (kein Wasseranstau mehr).

14,90 €*
D. muscipula - Spider
Dionaea muscipula Spider besitzt bis zu 16 cm lange Blätter, diese sind allerdings sehr schmal und können die über 3 cm großen Fallen nicht mehr tragen. In Folge dessen neigen sich die Blätter nach unten und geben dieser Karnivore so das Aussehen einer Spinne. Diese Venus Fliegenfalle wurde von Nigel Hurnyman entdeckt und gemäß ihrem Erscheinungsbild von Alistair Pearce als Dionaea Spider benannt. Im Spätsommer werden die Blätter dann wesentlich kürzer, breiter und liegen zumeist flach am Boden auf. Die Fallen färben sich zu diesem Zeitpunkt auf der Innenseite besonders schön rot aus. Eine sehr wüchsige fleischfressende Pflanze die in keiner Sammlung fehlen sollte.

13,90 €*
S. flava var. rubricorpora - red form, Thomas Carow
Bei Sarracenia flava var. rubricorpora handelt es sich um eine komplett rote Schlauchpflanze mit gelbem Deckel. Dieser Klon stammt von Thomas Carow und zeichnet sich durch den besonders schönen Farbkontrast aus. Die Schläuche können ca. 80 cm groß werden und nehmen im Sommer eine intensive Rotfärbung an. Lediglich der Deckel behält eine grüne/gelbliche Farbe. Weiterhin zeigt sich ein großer dunkler Schlundfleck an der hinteren Schlauchöffnung. Im Frühjahr bildet die Karnivore eine große gelbe Blüte aus. Diese winterharte fleischfressende Pflanze eignet sich besonders gut für die Kultur im Moorbeet oder im Moorkübel, kann aber auch in der Wohnung an einem sehr sonnigen Fenster kultiviert werden. Dann einfach den Topf in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet. Zur Überwinterung stellt man den Topf an einen hellen und kühlen Platz (2° - 12° Grad), das Substrat dann nur noch leicht feucht halten.

22,90 €*
D. muscipula - Dentata
Bei dieser Venus Fliegenfalle handelt es sich um einer der ersten Mutationen bei Dionaea überhaupt. Dionaea muscipula Dentata wurde bereits schon Ende der 1990er Jahre bei einer In-Vitro Mutation von Thomas Carow selektiert. Besonders bei dieser Karnivore sind die sehr kurzen und dreieckigen Zähne, sogenannte `Sägezähne´. Die Fallen können knappe 4 cm groß werden und färben sich bei intensiver Sonneneinstrahlung tief rot aus. Da es sich um eine `prostrate´ Form handelt, liegen die bis zu 8 cm langen Blätter immer flach auf dem Boden auf. Eine sehr wüchsige fleischfressende Pflanze, die in keiner Sammlung fehlen sollte. Fälschlicherweise werden für diesen Klon auch oft Bezeichnungen wie `Dentate´ oder `Dente´ verwendet, welches aber Synonyme für den anderen Klon, Dionaea `Dentate Traps´, mit einem komplett unterschiedlichen Aussehen sind.

13,90 €*
P. gigantea
Pinguicula gigantea ist der größte Vertreter seiner Art! Wie der Name schon vermuten lässt, kann diese fleischfressende Pflanze gigantische Ausmaße annehmen. Und tatsächlich erreicht dieses Fettkraut bei guten Bedingungen bis zu 30 cm im Durchmesser. Die Blätter wachsen aus einer Rosette heraus und sind dicht mit vielen kleinen Klebedrüsen übersäht. Als Besonderheit bildet Pinguicula gigantea diese Klebedrüsen sogar auf der Blattunterseite aus. Mit seinen klebrigen Blättern fängt diese Karnivore besonders die kleinen Insekten wie Fruchtfliegen oder Trauermücken, kann durchaus aber mal etwas Größeres wie eine Stubenfliege fangen. Im Sommer erweist es sich als nützliche Hilfe und kann als Biowaffe gegen Fruchtfliegen eingesetzt werden. Die Kultivierung ist relativ einfach. So benötigt dieses Fettkraut lediglich einen sehr hellen bis sonnigen Platz auf der Fensterbank. Der Topf sollte in einem Untersetzer stehen, in dem sich immer etwas Wasser befindet (Anstauverfahren). Da Pinguicula als einzige fleischfressende Pflanze sehr kalkverträglich ist, kann diese auch problemlos mit Leitungswasser gegossen werden.

16,90 €*