Mehr als 25 Jahre Erfahrung
Wahnsinnig großes Sortiment
Viele eigene Züchtungen
Robuste Pflanzen
Top Qualität & perfekte Verpackung

D. muscipula - Long Petiole

9,90 €*

Sommerpause! Bestellungen werden nach der Sommerpause wieder entgegengenommen.

Produktnummer: 104.000.122
Unsere Vorteile
  • Sicherer Versand
  • Gesunde und blühfähige Pflanzen
  • Vom Experte für Karnivoren
Produktinformationen "D. muscipula - Long Petiole"

Der Ursprung dieser fleischfressenden Pflanze liegt vermutlich in Australien, mittlerweile sind aber mehrere Klone in Kultur verbreitet.
Im Sommer erscheinen bei dieser Karnivore bis zu 10 cm lange und schmale Blätter. An deren Enden sitzen ca. 3,5 cm großen Fallen, welche einen außerordentlich schönen, pinkfarbenen Ton annehmen können.

Fälschlicherweise spielt der Name auf das eigentlich normalgroße Petiole an, also die Verbindung zwischen Falle und Blatt. Vielmehr ist dabei aber das lange Blatt dieses Klons gemeint.

Im Moorbeet oder im Moorkübel ist diese Dionaea muscipula Long Petiole aufgrund ihrer aufrechten undlangen Blätter ein absoluter Blickfang. Durch das Herausragen der Fallen entsteht beim Betrachter ein dreidimensionaler Effekt, welcher einen großartigen Kontrast zu anderen Venus Fliegenfallen oder fleischfressenden Pflanzengibt. 

Herkunft: Nordamerika
Kultur: Kalthaus, Moorbeet, Teich (bedingt)
Standort: volle Sonne
Winterruhe: ja
Wuchshöhe: bis 20 cm
Für Anfänger: Ja

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Accessory Items

D. muscipula - B52
Dionaea muscipula B52 gehört zu den größten Venus Fliegenfallen ihrer Art. Ihre Fallen können eine Größe von weit über 5 cm erreichen. Diese fleischfressende Pflanze wurde bereits 2006 von Henning von Schmeling am Chattahoochee Nature Center in Roswell, Georgia selektiert und beschrieben. Henning hatte von seiner selbstbestäubten Pflanze `Carolina Giant´ 7 Samenkörner ausgesät und diese erstmal nur mit seinen Codes (A1, A2, A3, ...) versehen. Die A1 war davon die größte und wurde dann nach dem großen amerikanischen Bomber, B52, benannt. Über den Sommer produziert diese Karnivore hauptsächlich aufrechtstehende Blätter mit großen Fallen daran. Diese können sich sehr schön rot ausfärben und besitzen ebenfalls lange Zähne. Eine weitere Besonderheit bei Dionaea B52 ist das extrem schnelle zuschnappen der Fallen, wenn die sensorischen Härchen stimuliert werden. Im Herbst zieht sich Dionaea in eine natürliche Winterruhe zurück. Sofern sich die Pflanze nicht im Moorbeet befindet, sollte sie kühl überwintert werden. Optimal sind Temperaturen zwischen 5° und 12° Grad, ein heller Standort und nur mäßige Feuchte (kein Wasseranstau mehr).

14,90 €*
D. muscipula - Spider
Dionaea muscipula Spider besitzt bis zu 16 cm lange Blätter, diese sind allerdings sehr schmal und können die über 3 cm großen Fallen nicht mehr tragen. In Folge dessen neigen sich die Blätter nach unten und geben dieser Karnivore so das Aussehen einer Spinne. Diese Venus Fliegenfalle wurde von Nigel Hurnyman entdeckt und gemäß ihrem Erscheinungsbild von Alistair Pearce als Dionaea Spider benannt. Im Spätsommer werden die Blätter dann wesentlich kürzer, breiter und liegen zumeist flach am Boden auf. Die Fallen färben sich zu diesem Zeitpunkt auf der Innenseite besonders schön rot aus. Eine sehr wüchsige fleischfressende Pflanze die in keiner Sammlung fehlen sollte.

13,90 €*
D. muscipula - Red
Dionaea muscipula Red war eine der ersten besonders roten Venus Fliegenfalle, die verbreitet wurde. Ihre Herkunft ist unbekannt, jedoch existieren auch in der Natur ähnlich rote Formen. Mittlerweile sind viele verschiedene Klone davon in Umlauf. Benannt wurde sie nach ihrer komplett roten Färbung, wobei auch die Außenseiten der Fallen in einem kräftigen Rot erstrahlen.   Während im Frühjahr die Blätter noch weitestgehend grün sind, dunkelt die Pflanze mit zunehmendem Wachstum und Sonneinstrahlung immer mehr nach. Nachdem sowohl Blätter und Fallen eine rote Farbe angenommen haben, geht dieser Rot-Ton dann sogar leicht ins bräunliche über. Die Fallen können bei dieser Karnivore eine Größe um die 4 cm erreichen. Gerade im Moorbeet oder Moorkübel gibt diese fleischfressende Pflanze einen schönen farblichen Kontrast. Vor allem, wenn sie mit Dionaea All Green oder Dionaea Typical zusammen gepflanzt wird.

12,90 €*
D. capensis
Diese natürliche Biowaffe gegen Fruchtfliegen bringt endlich Abhilfe bei den Plagegeistern. Wenn im Sommer das ganze Obst von den kleinen Insekten befallen ist, erweist sich der Kap-Sonnentau als hervorragende Abhilfe. Ursprünglich kommt diese fleischfressende Pflanze aus Südafrika und wächst dort häufig an kleinen Wasserläufen, Feuchtwiesen und Sümpfen. Seine Blätter werden bis zu 10 cm lang und sind dicht mit roten Tentakeln und Klebetropfen übersäht. Damit fängt diese Karnivore besonders die kleinen Insekten wie Fruchtfliegen oder Trauermücken. Bei großen Insekten rollen sich die Blätter sogar komplett um die gefangene Beute. Drosera capensis lässt sich das ganze Jahr über prima auf der sonnigen Fensterbank kultivieren. Dazu den Topf einfach in einen Untersetzer stellen, in dem sich immer etwas Regenwasser befindet (Anstauverfahren). Über das Jahr erscheinen auch zahlreiche lange Blütenstiele, an denen viele kleine lila Blüten sitzen. Diese Blüten bilden zahlreiche Samen aus, weshalb der Sonnentau auch ganz einfach vermehrt werden kann.

6,90 €*